Jimmy Kavuma, 18 Jahre

Mit Jimmy hat alles begonnen. Katrin lernte Jimmy während ihres Jahres in Uganda an der Kids Pioneer School in Bugiri, direkt am Viktoriasee kennen, als sie die 7. Klasse als Abschlussklasse der Primarschule unterrichtete. Gemeinsam mit ihrem Voluntärkollegen Jason Edwards entschied sie sich durch die aktive Anfrage auf Unterstützung von Freunden, Jimmy die Chance zu geben, eine Sekundarschule besuchen zu können. Jimmy wohnt bei seiner Grossmutter mit 5 seiner anderen Geschwister und geht seit Beginn 2013 nun in die Senior 4 Klasse der Sekundarschule "Taibah International School". Jimmy entwickelt sich dort blendend, ist Klassensprecher und hat kontinuierlich sehr gute Schulresultate und hervorragende Zeugnisse. Er ist froh, dass er diese nach seinen Bedürfnissen ausgerichtete Schule (Internat) besuchen darf und tut alles dafür, um seine Sponsoren und Unterstützer zufrieden zu stellen. In dieser Schule erhält Jimmy eine breit ausgelegte Schulausbildung, beginnend von Haus- und Holzarbeit, über die gängigen Schulfächer Mathematik, Religion, Chemie, Literatur bis hin zu eher kreativen Fächern wie Theater, Kunst und Musik. Die Schulklassen sind auf 25 Schüler beschränkt, die Kinder bekommen eine abwechslungsreichere gesunde Ernährung, haben die Möglichkeiten an Sport-, Theater- oder Kunstaktivitäten teilzunehmen und werden bei Schwächen individuell unterstützt. Wir haben uns für Taibah International School entschieden, weil sie für eine Schulgebühr von ungefähr 2'000'000 UGS (ca. 700 CHF) einen breite Schulausbildung, einen guten Service und eine abwechslungsreiche gesunde Ernährung bieten, als auch dass Taibah sich gegen die Gewalt an der Schule(Erziehung der Schüler durch Züchtigung mit dem Stock) ausgesprochen hat. Jimmy arbeitet auch für uns als aktives Mitglied mit, da er 18 ist und somit auch Rechte eines Erwachsenen hat und Geldtransfers entgegennehmen kann. Er nimmt die Geldtransfers für uns an und zahlt die Schulgebühren direkt ein und gibt die restlichen Gelder für die Schulsachen an die Kinder direkt aus. Er ist für uns ein vertrauensvoller Mitarbeiter und kümmert sich hervorragend um unsere Belange. 

 

Unsere Kinder & die Schulen



Samuel Baker Eyena, 17 Jahre

Katrin lernte Baker während ihrer Unterrichtszeit an der Kids Pioneer School kennen, da er eine Operation aufgrund einer Zyste am Hals benötigte, und Katrin um Hilfe bat. Baker hat im November 2014 die Primarschule mit der offiziellen PLE Prüfung abgeschlossen und hatte keine weitere Möglichkeit auf eine Schule zu gehen. Baker ist per Definition ein Waisenkind, da er keine Eltern und Geschwister mehr hat. Er lebt bei seinem Onkel und seinen Cousins und Cousinen. In der Schule zeigt sich, dass er ein intelligenter und reifer Junge ist, der es versteht sein Leben selbst in die Hand zu nehmen und die ihm gebotene Hand nicht zu enttäuschen. Baker geht seit Februar 2015 in die Kisubi Maapera Sekundarschule.


Peace Nahfuka, 16 Jahre

Peace hat ihr Examen der Primarschule im November 2014 abgeschlossen und geht mit der Unterstützung von MUKISA seit Februar 2015 in die Kisubi Maapera Sekundarschule. Sie lebt mit 1 Bruder und 3 Schwestern bei ihrer Grossmutter in Bugiri. Ihre Mutter lebt in Kampala und geht keiner regelmässigen Arbeit nach. Ihre Geschwister können nicht zur Schule gehen. Aufgrund eines paralysierten Fusses ist es für Peace nicht möglich, zukünftig einer körperlich schweren Arbeit nachgehen zu können, um sich den Lebensunterhalt zu verdienen. Sie ist darauf angewiesen, eine gute Schulausbildung zu bekommen, damit sie später durch eine eher sitzende Tätigkeit ihr Leben finanzieren kann. Peace is ein schüchternes, fleissiges und aufmerksames Mädchen, die es liebt, in ihrer Freizeit Bücher zu lesen und mehr über die Welt zu erfahren.


Maria Nandawula, 16 Jahre

Maria hat die Primarschule im November 2014 abgeschlossen und geht mit der Unterstützung von MUKISA zur Kisubi Maapera Sekundarschule. Maria lebt mit ihren 2 Brüdern und 2 Schwestern bei ihrer Mutter, die durch einen Mindestlohn  versucht, allein ihre Familie durch den Alltag zu bringen. Auch Maria ist ein ruhiges, fleissiges und sehr höfliches Mädchen, dass verspricht, hart für ihre Schulausbildung zu lernen, um später einen guten Job zu bekommen. In ihrer Freizeit liest sie gerne Bücher und kümmert sich um ihre kleineren Geschwister. Nach der Schule würde sie gerne Ärztin oder Krankenschwester werden.


Eric Walaba, 18 Jahre

Eric hat Ende 2016 die S3 an der Hana Mixed School in Kampala abgeschlossen. Eric wurde bis Beginn 2016 privat durch einen direkten Sponsor finanziert und auf Anfrage des Sponsors, haben wir uns entschieden, Eric bei MUKISA aufzunehmen und den Sponsor in den administrativen Belangen zu unterstützen. Jegliche Kosten von Eric werden via Spende an uns direkt von diesem Sponsor übernommen. Seine Schulreports und Leistungen werden nicht veröffentlicht, sondern dem Sponsor direkt zur Verfügung gestellt. Eric lebt bei seiner Tante und seinem Onkel in Bwerenga. Er liebt Fussball und Tag Rugby und in der Schule besucht er gerne den Debattierclub. 


Josephine Nankabirwa, 13 Jahre

Josephine ist 13 Jahre alt, hat die 7. Klasse an der Kids Pioneer School in Bugiri erfolgreich mit bestem Ergebnis in der Klasse abgeschlossen und möchte nun gerne auf eine Sekundarschule gehen. Josephine ist eine fleissige, freundliche und intelligente Schülerin, die auch sportlich sehr aktiv ist. Sie hat 2 Brüder und 2 Schwestern, lebt jedoch aber nur bei ihrer Mutter mit ihrem kleinen Bruder. Die Mutter arbeitet auf einer Farm zu einem Mindestlohn und kann die Schulgebühren nicht bezahlen, noch erhält sie Unterstützung von ihrem Exmann und Vater von Josephine. Nach Veröffentlichung ihrer Examensresultate Beginn 2017 werden wir uns auf die Suche nach einer geeigneten Schule für sie begeben.



Die Schulen

Unsere Kinder gehen zu von uns sorgfältig ausgesuchten Sekundarschulen, die ein breites und gutes Spektrum an Ausbildung, Sicherheit und Service bieten.

1. TAIBAH INTERNATIONAL SCHOOL

Jimmy geht zur Senior 3 in der Taibah International School an der Entebbe Road, ca. 20 km von seiner Familie entfernt. Taibah International bietet uns kleine Schulklassen, eine sehr breite und interaktive Schulausbildung, guten Schulservice mit kleinen Schlafsälen und regelmässigen Aktivitäten, kreative und sportliche Schulfächer und eine abwechslungsreiche, gesunde Ernährung. Zudem ist Taibah International eine von wenigen Schulen in Uganda, die Abstand von körperlicher Bestrafung von Studenten (Schlagen mit Stöcken durch Lehrer, etc.) Abstand nehmen und andere Möglichkeiten finden, die Schüler entsprechend der schulinternen Richtlinien zu erziehen. Ein breites Ausbildungsangebot, interaktives Unterrichten, kleine Schulklassen, gesundes Essen und Zusatzservice schlagen sich natürlich auch im Preis der Schulgebühr nieder. MUKISA muss ca. 2'100'000 UGS  (ca. 750 CHF/USD) Schulgebühr pro Schulquartal zahlen, bekommen hierfür aber mehr Leistungen zurück, als von allen anderen ugandischen Schulen.

2. KISUBI MAAPERA SECONDARY SCHOOL

Baker, Peace und Maria gehen seit Februar 2015 durch uns unterstützt zur Kisubi Maapera Secondary School. Maapera ist eine katholische, staatliche Sekundarschule, die in einem geschützten Umfeld ca. 10 km entfernt von ihren Familien lokalisiert ist. Die Schule erscheint uns als geordnet, organisiert und sauber. Zudem erscheinen die Räumlichkeiten wie Schlafsäle und Klassenräume  als auch Sportplätze als gut erhalten und gepflegt. Wir haben uns entschieden alle 3 zu dieser Schule zu schicken, um den organisatorischen Aufwand für MUKISA so gering wie möglich zu halten. Das erste Jahr war ein Probejahr und nach positiver Rückmeldung der Kinder als auch nach besserer Einsicht über Spendeneinkünften durch MUKISA haben wir uns entschieden, alle 3 auf dieser Schule zu lassen. 

Maapera kostet uns ca. 950'000 UGS (ca. 425 CHF/USD) pro Schulquartal.